Teneriffa :: Heute geht´s nach…

La Laguna

Am ersten Tag fahren wir mit der Straßenbahn von Santa Cruz nach La Laguna. Das „Besondere“ an dieser Straßenbahn ist die Tatsache, dass es die einzige Straßenbahn und auch das einzige Schienenverkehrsmittel auf der Insel ist. Bei ihrer Fahrt nach La Laguna muss sie etwa 600 Höhenmeter erklimmen. Das Ticket kostet 1.35€ einfache Richtung, dabei spielt die Entfernung keine Rolle. Wir steigen an der Haltestelle La Paz ein, die etwa 10 Minuten zu Fuß von unserem Hotel entfernt ist.

In La Laguna können wir uns schnell von dem sogenannten Mikroklima überzeugen: es ist deutlich kühler als in Santa Cruz, vor allem wenn Wind kommt. Falls ihr auch hingehen solltet, packt euch wärmere Kleidung ein!
LaLaguna-1
Wenn man aus der Straßenbahn an der letzten Haltestelle aussteigt und in Fahrtrichtung läuft, kommt man schnell in die Altstadt von La Laguna. La Laguna ist die Universitätsstadt von Teneriffa und wurde 1999 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

BILD

Wir machen einen Spaziergang durch die netten Gassen und entdecken diesen Brunnen vor einer Fassade, die mit freizügigen Figuren geschmückt ist:

LaLaguna-2

 Für alle, die noch an der Freizügigkeit der Figuren zweifeln, nochmal näher gezoomt:

LaLaguna-3

Das nächste Bild könnte euch echt bekannt vorkommen, allerdings finden wir, dass Django sich wunderbar ins Bild einfügen lässt, daher könnt ihr hier versuchen, ihn in diesem Wirrwarr von Unanständigkeiten zu finden!

LaLaguna-5

Da uns doch langsam etwas zu frisch ist, beschließen wir, uns eine näher gelegene Markthalle genauer anzusehen. Ich liebe Markthallen mit tollen Ständen, wie ich sie schon mal auf Madeira gesehen habe. Und ich fotografiere auch gern, was dort angeboten wird. Unsere Markthalle befindet sich am Platz vor der Kirche San Francisco.

In der Markhalle gibt es Obst und Gemüse, Käse, frisches Fleisch (frisch geschlachtete cabritillos/cabritos, kleine Geißlein und conejos, Kaninchen, wer es mag…), Fisch, Gewürze, Süßigkeiten, Tee und alles Mögliche.

LaLaguna-9

Wer sich fragt, was das ist, die Antwort lautet: Kartoffeln. Also nicht nur die dicken Teile im Vordergrund, sondern auch das in den Tüten dahinter, rechts und links. Mir war nicht bewusst, dass ich an einem Stand auf Teneriffa die bis jetzt für mich größte Auswahl an Kartoffeln entdecken würde ;)!

Auch Männer kommen hier auf ihre Kosten: es gibt Fleisch und gesalzenen Fisch.
LaLaguna-7

Was allerdings das sein soll, habe ich keine Ahnung:
LaLaguna-8

In dieser Markthalle kaufen wir einige Süßigkeiten, um unsere kulinarischen Erfahrungen zu erweitern. Ich vergucke mich zuerst in die rosquetes con vino, aber unterm Strich überzeugen sie mich geschmacklich nicht. Dafür gibt es einen neuen Star am „Süßigkeitshimmel“ und er heißt Polvoron! Ein guter Polvoron zergeht einfach auf der Zunge und hinterlässt einen feinen samtigen Geschmack…

Ist auch kein Wunder, er besteht fast ausschließlich aus Schmalz, Zucker und Mehl (die ersten, die ich hier probiere, sind aus Gofio und schmecken dadurch ganz besonders interessant). Ich beschließe, die Polvorones in Deutschland nachzubacken und werde über das Ergebnis berichten. Gofio habe ich ja schon besorgt ;)!

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar! Ich freue mich auf Dein Feedback!

Werde ein Fan von The Hiking High Heel!schliessen
oeffnen
%d Bloggern gefällt das: