Singapore Part III :: Gardens by the Bay

DE: Heute besuchen wir die Gardens by the Bay in Singapur. Diese befinden sich hinter dem Marina Bay Sands Hotel.

EN: read this article in English

GardensByTheBay

GardensByTheBay

Ich kann jedem ans Herz legen, diesen Komplex zu besuchen.
Als ich in 2011 von der Aussichtsplattform von Marina Bay Sands die Baustelle von oben sah, hätte ich mir nicht träumen können, dass ich zwei Jahre später durch diese Gärten spazieren würde.
GardensByTheBay
Bei meinem letzten Besuch im Mai 2013 waren sie fast vollständig fertiggestellt. Und sie können sich sehen lassen!
Da wurde ich neulich richtig neidisch, als ich mitbekommen habe, dass die Mädels von GNTM (Germany’s Next Top Model) ihr Shooting dort hatten… Die Folge habe ich mir angeschaut und stille Nostalgie packte mein Herz. Ich konnte nicht nachvollziehen, wie manche so heulen mussten. Ja, ok, sie mussten in inniger Umarmung mit Schlangen eine gute Figur abgeben. Aber mal ehrlich: fragt denn jemand, wie es den armen Schlangen dabei erging, von dem einen hysterischen Mädel zum nächsten in 10 Minuten-Takt durchgereicht zu werden?
Äh, wo war ich stehengeblieben?
Hmmja. Im Aussenbereich kann man bis 2h in der Nacht frei spazieren gehen. Und tagsüber für 5$ einen Tree Top Walk über eine Hängebrücke zwischen den künstlichen Bäumen (Supertrees) besuchen. Das ist absolut geil und man sollte schon etwas schwindelfrei sein.
Die „Bäume“ haben eine Art Verkleidung aus Orchideen und anderen Pflanzen, die mit der Zeit wohl die kompletten Stämme der Supertrees bedecken sollen, so dass man das Gerüst darunter nicht mehr sieht.

GardensByTheBay

GardensByTheBay

GardensByTheBay

GardensByTheBay

GardensByTheBay :: Marc Quinn: Giant Baby

GardensByTheBay :: Marc Quinn: Giant Baby

Zum Gartenkomplex gehören auch die zwei riesigen Gewächshäuser. Diese sind direkt an der Wasserfront gebaut und erinnern in ihrer Architektur an die Oper in Sydney. Vielleicht ist das auch Absicht, bin aber nicht sicher.

GardensByTheBay

Der Eintritt für Touristen kostet ca. 17,50€.

Das eine Gewächshaus wird wohl dazu genutzt, Ausstellungen zu verschiedenen Themen zu organisieren. Zur Zeit meines Besuches waren es die Tulpenwochen.

GardensByTheBay

Ich finde Tulpen sehr hübsch, aber meine damalige Begleitung, ein „Schwoab“, quittierte die Ausstellung nur mit den Worten: „Hosch oine gsehn, hosch elle gsehn!“.
Ich glaub, er fand’s „guat“.
Naja, die (asiatischen) Besucher waren jedenfalls mehr als angetan von den bunten Tulpen. Es war fast interessanter, den Besuchern zuzuschauen, als den Blumen. Es wundert aber nicht: keinen Frühling – keine Tulpen (zumindeschd hob i koine gsehn ;)). Oder hat schon jemand freiwachsende Tulpen in SG gesehen??

GardensByTheBay
GardensByTheBay
GardensByTheBay

Neben den Tulpen/der Ausstellung gibt es dort sehr viele andere interessante Bäume und Pflanzen.

GardensByTheBay

Manche davon nicht unbedingt jugendfrei :D:

GardensByTheBay

Da habe ich mich gefragt, ob das auch nicht Absicht war, so ’n Kaktus hinzustellen :D?!

GardensByTheBay

Im anderen Gewächshaus herrsch ein Klima wie in einem tropischen Regenwald.
Gleich am Eingang fällt ein Wasserfall aus 35m Höhe. Glaube ich zumindest, dass es ca. 35m sind. Ich bin aber immer etwas großzügiger bei Schätzungen mit Bezug auf Größe und Entfernung. Hilft zwar nicht beim Einparken, aber vor allem beim Umgang mit dem Ego mancher… aber das ist eine andere Geschichte. Heute drifte ich irgendwie leicht ab??
Jedenfalls, für künstliche Wasserfälle sind sie schon sehr beeindruckend.
GardensByTheBay
Jedes der sieben Levels hat ihr eigenes Mikroklima, das auch in einem Regenwald so vorzufinden ist. Dabei kann man über Brücken die einzelne Levels erreichen und bekommt die z. T. deutlichen Temperaturunterschiede auch zu spüren.

GardensByTheBay
GardensByTheBay

GardensByTheBay

GardensByTheBay

Es ist aus meiner Sicht sagenhaft cool und sehr gut gemacht! Laut Auskunft seien die Gewächshäuser (oder zumindest letzteres) ökologisch konzipiert und so gebaut worden, dass ein großer Teil sich durch einen eigenen Kreislauf selbst versorgt und bewässert. Ich weiß nicht, ob das unterm Strich tatsächlich was bringt, wenn man bedenkt, dass der ganze Komplex nachts in allen Regenbogenfarben leuchtet. Aber mal ehrlich, Energiekosten hin oder her… ich wäre in der Tat schwer enttäuscht, wenn das in dem Fall anders wäre ;)… Aus Spargründen haben sie es ganz sicher nicht gebaut: die Gesamtkosten beliefen sich wohl auf über 1Mrd. $.

Danke fürs Lesen und das nächste Mal erzähle ich euch von China Town und Little India!

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar! Ich freue mich auf Dein Feedback!

Werde ein Fan von The Hiking High Heel!schliessen
oeffnen
%d Bloggern gefällt das: