Griechenland: Inselhop nach Thassos und ein Strand, „der meinen Namen trägt…“

  • Du kennst Thassos (nicht)? Das ist im Bereich des Möglichen, bei über 6000 Inseln, von denen ein beachtlicher Teil auf „-os“ endet.

Bei so viel Auswahl ist die Inselkonkurrenz in jeder Hinsicht groß. Und dennoch ist Thassos, die grüne Insel Griechenlands, eine Reise wert, ob Du nur einen Tagesausflug (so wie ich) oder einen längeren Badeurlaub machen willst.

Also fangen wir mit den Eckdaten an:

Wo ist Thassos und wie kommt man dahin?

Thassos ist die nördlichste aller Inseln Griechenlands (was man von den Temperaturen nicht behaupten kann 😉 ) und befindet sich in der Nähe von Kavala, etwa 8 Km von der Küste entfernt.

Zu erreichen ist die Insel mit der Fähre von Kavala oder Keramoti aus. Für die Fähre von Keramoti aus (etwa 50km östlich von Kavala) sprechen vor allem zwei Gründe:

      • Ganz in der Nähe von Keramoti befindet sich der Flughafen von Kavala. Nach Kavala fliegt man z. B. von Frankfurt aus (200-300€ je nach Fluggesellschaft und Jahreszeit).
      • Von Keramoti aus gibt es mehrmals am Tag Fährverbindungen nach Thassos, was von Kavala aus nicht der Fall ist. Wenn man die Fähre in Kavala nimmt (diese fährt meines Wissens nur zwei- oder dreimal am Tag), kann es sein, dass man eben nicht am gleichen Tag direkt zurück nach Kavala kommt.
        Zu beachten ist weiterhin, dass es zwei Fährenbetreiber (Keramoti) gibt, die zu unterschiedlichen Zeiten fahren, je nachdem, ob es sich um einen geraden oder ungeraden Tag handelt. Am besten man schaut vorher hier oder hier rein, wann die Abfahrtszeiten sind.

Mit der Fähre dauert es etwa 45 Minuten, bis man Limenas, die Hauptstadt von Thassos erreicht.
Während der Fahrt wird Dir bestimmt nicht langweilig: entweder Du genießt einfach das Meer und die Brise, oder schaust dir die Show an, die die Möwen während der gesamten Fahrt veranstalten – Kekse fangen oder einfach Faxen machen und einen mit seinen Flugkünsten beeindrucken:
Thassos-9

Thassos-1-3

Achte darauf, dass Du von den Viechern im wahrsten Sinne des Wortes nicht „angeschissen“ wirst. Wenn die Vöglein mal im Anflug undicht werden, kann es einen wirklich treffen (ich spreche aus Erfahrung…) und dann bekommt der Spruch „Flitzek***e“ eine neue Bedeutung. In diesem Fall empfehle ich cool zu bleiben und sich die Haare (sofern welche vorhanden und/oder getroffen) sofort zu waschen. Das Zeug neigt nämlich dazu, nach einiger Zeit ungeahnte Haftkräfte zu entwickeln (auch hier spreche ich aus Erfahrung…). Würde es besser aussehen und nicht stinken, würde man es mit Sicherheit in der Bauindustrie mit großem Erfolg einsetzen.

Nach diesem kleinen Exkurs solltest du auch schon in Limenas angekommen sein.

Wie erkundet man Thassos?

      • Bei einem Tagesausflug am besten mit dem Mietauto. Die Insel lässt sich an einem Tag prima mit dem Auto umfahren. Kosten für die Überfahrt (1 Auto & 2 Personen => ca. 23€ einfache Richtung). Oder man mietet sich vor Ort ein Auto oder gar
      • ein Mofa. Das mit dem Mofa finde ich zwar sehr cool und lässig. Aber man sollte dennoch folgende Dinge beachten:
        • Mofa ist nicht for everyone. Wenn Du es nicht drauf hast (so wie ich… eins der wenigen Dinge, die mir tatsächlich nicht besonders liegen 😀 ), dann lass die Finger davon.
        • Es kann sehr heiß werden. Wer es nicht verträgt, sollte vom Mofafahren mit einem verschwitzen Leihhelm absehen. Ganz zu schweigen vom drohenden Sonnenbrand, den man sich beim Fahren zuziehen kann.
        • Im Auto kann man mehr Dinge, z. B. für den Strand transportieren, und hat i. d. R. eine Klimaanlage. Und wenn man neben Sonnenschirm auch Kinder dabei hat ;), erübrigt sich die Argumentation so oder so.
      • Bei längerem Aufenthalt auf der Insel kann man sie auch zu Fuß (Wandern) oder mit dem Mountainbike erkunden.

Was kann man auf Thassos machen?

      • Mit dem Auto die Küste entlang fahren und sich spontan zu einer Badesession an einem der vielen malerischen Strände hinreißen lassen.
      • Das Kloster Archangelou im Südosten der Insel besuchen  – dieses soll eins der schönsten in Griechenland sein und befindet sich auf einem eindrucksvollen Felsen:
        Archangelou
        Der Eintritt ist kostenlos, man sollte die Kleidungsvorschriften beachten (keine kurzen Röcke/Hosen) oder sich am Eingang temporär was zum Anziehen ausleihen. Man kann durch den gepflegten Innenhof laufen und sich die kleine Kirche anschauen. Und von der großen Terrasse aus hat man eine phänomenale Aussicht aufs Meer. Ich muss sagen, bei so viel Schönheit lässt es sich im Kloster bestimmt gut aushalten ;).
      • Eine gute Übersicht mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten findest Du z. B. hier
      • Eine besondere Badesession kannst Du auch in der natürlichen „Badewanne“ bei Tripiti (nördlich von Limenaria) erleben.
      • Wandern – Ich muss gestehen, ich konnte noch nicht so viele Wanderpfade auf Thassos persönlich ausprobieren. Das muss ich bei meinem nächsten Besuch unbedingt im größeren Stil nachholen. Aber zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass ich immer wieder nur Tagesausflüge nach Thassos unternommen habe und das immer als Teil meiner Rundreisen durch Griechenland. Idealerweise plant man dafür ein paar Tage ein und kann somit einen aktiven Badeurlaub verbringen: Strandbesuche durch schöne Bergwanderungen auflockern. An dieser Stelle kannst Du Dir z. B. hier Anregungen holen.
      • Die kleinen Küstendörfer wie z. B. Aliki oder Potos besuchen:
        Potos-Thassos
        Nach dem Strand ist eine Stärkung in einer der sympathischen Strandbars/Restaurants eine Wohltat. Diese sind auch direkt am Strand, also könnte man gleich eine weitere Strand-Partie dranhängen.

Ich hoffe, du hast bis hierher gelesen und willst nun endlich wissen, was es mit dem Titel dieses Artikels auf sich hat ;)?

So kommen wir zu meinem persönlichen Mini-Geheimtipp für Thassos:

Einem kleinen „einsamen“ Sandstrand mit absolut geilem Wasser!

Der völlig unerwartet aber großartigerweise sogar eine persönliche Widmung für mich parat hielt 😀 …

Dana’s Beach!

Um diesen Strand zu finden, musst Du kurz vor dem Strand „Livadi“ (in südlicher Richtung fahrend) nach diesem Baum auf der linken Straßenseite Ausschau halten:

Thassos-5

Dieser befindet sich auf einer Aussichtsplattform und von oben (rechts davon) sieht man das:

Thassos-6

Thassos-1-2

Du lässt den zivilisierten Teil aber rechts liegen und steigst direkt hinterm Baum in die Pampas.

Und gehst so weit nach unten, bis Du das Meer erreichst. Nun stehst Du auf einer Art Felsenplateau, über das du nach links läufst. Und das so lange (ca. 100m), bis Du diesen Ministrand nach der Kurve entdeckst, den Du aller Wahrscheinlichkeit nach nur für Dich haben wirst:
Thassos-3

Thassos-4

Und damit du sicher bist, dass du am richtigen Ort bist, sollte dir sofort das auffallen:
Thassos-2

Wenn Du nun denkst, das hätte ich selber reingekritzelt – FALSCH! Außer Badehöschen und mein Mundwerk hatte ich sonst nichts Scharfes dabei, um mich zu verewigen.

Thassos-1

Umso beeindruckender aber für mich, diese kleine wunderschöne Ecke inmitten von einem duftenden Kiefernwald vorzufinden:

Als hätte sie die ganze Zeit darauf gewartet, (von mir) entdeckt zu werden ;)… enjoy!

 

Und, was denkst Du über Thassos? Würdest du der grünen Insel Griechenlands auch gern einen Besuch abstatten? Oder hast du das bereits?

Das könnte auch interessant sein...

2 Antworten

  1. Hallo Dana, ich kenne die Ecke beruflich sehr gut. In Kavala gibt es u.a. grünen Schiefer, der im Gartenbau verwendet wird und Thassos ist bekannt für seinen schneeweissen Marmor. Der Thassos Marmor A1 ist so ziemlich der exklusivste und teuerste Marmor überhaupt.
    Sowohl Kavala als auch die Insel Thassos sind sehr schöne Ecken in Griechenland.

    • Hallo Dirk, das mit dem Marmor wusste ich, aber nicht dass es der teuerste ist ;), danke für die Info. Und du hast Recht, Kavala ist auch sehr knuffig, aber mit diesen abartig steilen Strassen was für Sportliche ;D! Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar! Ich freue mich auf Dein Feedback!

Werde ein Fan von The Hiking High Heel!schliessen
oeffnen
%d Bloggern gefällt das: