Stuttgart :: Torten-Hype im Westen

Es ist Sonntag. Das Leben auf den Straßen ist fast zum Erliegen gekommen und das Wetter ist nicht gerade berauschend. Es ist der 1. März und somit offiziell Frühlingsanfang, aber vom Frühling ist nicht viel zu spüren. Deswegen muss ich meine stimmungsaufhellenden Pillen einwerfen – heute in Form einer improvisierten Gourmet-Tour im Stuttgarter Westen.

Patisserie Tarte & Törtchen

Meine erste Station ist ein ganz besonderer Tipp für alle, die feine, selbstgemachte Leckereien mögen: Café und Konditorei „Tarte & Törtchen“ in der Gutbrodstr. 1 in Stuttgart.

TarteToertchen_Stuttgart-4

Tarte & Törtchen :: Die Qual der Wahl

 

Kaum betrete ich den knuffigen kleinen Laden, lässt mich die Auswahl an zauberhaften Mini-Törtchen vor Entzückung innerlich aufschreien.

Die Kreationen von Aline John sind ein wahrer Augenschmaus und die Namen der Törtchen Musik in meinen Ohren: Cocoloco, Bermuda-Dreieck, Wunderland, Wunschpunsch, Hasenschmaus. Ein Blick auf das Innenleben der Miniaturen verheißt noch mehr genüssliche Momente: Maracuja Panna Cotta, Zitronenschäumchen, herbe Mohnmousse mit weißer Schokolade verfeinert, Mandelmacaron mit Stracciatella-Vanille und dunkler Schokolade, Mango-Chili-Füllung …

Imaginäre Feuerwerke explodieren vor meinem geistigen Auge und ich muss spontan an Rémy vom Zeichentrickfilm „Ratatouille“ denken. Am liebsten möchte ich eine Weile ganz allein mit dieser Theke gelassen werden:

TarteToertchen_Stuttgart-5

Tarte & Törtchen :: Wenig später werden auch die Ausstellungsstücke vernascht …

 

An dieser Stelle muss ich zugeben, dass ich bereits vor zwei Wochen hier war und nun aus purer Überzeugung wieder gekommen bin.

TarteToertchen_Stuttgart-7

Das muss auch etwas heißen, denn sonst bin ich skeptisch, was Patisserie-Erzeugnisse anbelangt. So wunderschön und verlockend sie aussehen mögen, gehören Torten, gefüllt mit Creme, die selbst mit Creme gefüllt ist, nicht zu meinen Favoriten … Zwischen den vielen Cremeschichten und Moussefüllungen brauche ich etwas… äh Bissfesteres und bitte OHNE langweilige Sahnefüllung!

Auch hier kommen die Wörter „Mousse“ und „Füllung“ oft nebeneinander vor, aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Ich probiere als Erstes Cocoloco – „fruchtige Kirsche, umhüllt von einer zarten Kokosmousse und weißer Schokolade, auf einem spanischen Vanilleboden aus Mandeln und dunkler Schokolade“.

Mannnnnn, sooo viel kann in das kleine Törtchen doch gar nicht reinpassen! Aber es kann, Freunde, ES KANN! Und vor allem: Es PASST alles auf wunderbare Art und Weise zusammen und mit jedem Bissen kommt eine neue Geschmacksrichtung hinzu!!!

Awwww, fünf Minuten, die einen glücklich machen!

Und da ich gerne noch weitere fünf Minuten glücklich bin, gönne ich mir auch den Hasenschmaus – einen saftigen Rübliküchlein mit einer feinen Füllung aus Milch und Frischkäse und einer zarten Marzipandecke. Ich finde, dieser Karottenkuchen verdient einen noch fulminanteren Namen, um der Gaumenfreude gerecht zu werden – ich würde ihn Rüblischmacht & Hasenschmaus in einem nennen! Passt auch wunderbar zu einem Milky Oolong -Tee. Nur so am Rande erwähnt.

TarteToertchen_Stuttgart-3

So viel Glück, wie ich es gerne hätte, würden meine Hüften gar nicht vertragen. Deswegen lasse ich mir ein paar der Törtchen einpacken, um sie zu einem späteren Zeitpunkt zu vernichten. Wenn das Gewissen verstummt ist.

Meister Lampe

Nun, auf dem weiteren Weg durch den Westen bleibt dies aber (un)glücklicherweise nicht die einzige Versuchung. Nur ein paar Straßen weiter schnappt die Macaron-Eclair-Falle von Meister Lampe zu. „Meister Lampe“ steht bekanntlich für einen Hasen, wie er in Märchen und Kindergeschichten vorkommt. Mich erinnert der Name eher an einen konservativen Apotheker aus einer neu erfundenen Max und Moritz-Geschichte. Dass es sich hier um eine feine französische Pâtisserie handelt, die von einer Japanerin geführt wird, klingt schon mal nach einer spannenden Mischung.

Konditormeisterin Tomomi Sugimoto verwöhnt den Gaumen der Stuttgarter mit selbstgemachten Köstlichkeiten, die wohlklingende Namen wie Opéra au caramel, Chocolat rouge und Tarte au Chocolat et Passion tragen.

Sonntags steht man Schlange mit einem Haufen gleichgesinnter Törtchenfans, die einem schadenfroh prophezeien, dass alles schon verkauft sein wird, bevor einer selbst dran kommt. Womit sie leider Recht haben.
Vor zwei Wochen schnappte mir ein alter *** mit dem Aussehen eines verrückten Professors die letzte Karamellschnitte direkt vor der Nase weg. Dabei lachte er höhnisch und ließ sich die letzten zwei Stück demonstrativ einpacken, von meinem feuchten Hundeblick völlig unbeeindruckt. Ich holte tief Luft und stellte mir die Headlines in der Abendzeitung vor:

„Sündhaft gute Karamellschnitte wird älterem Mann zum Verhängnis“

Er kann noch von Glück sprechen, dass ich dennoch in den Genuss eines Käse-Fruchttörtchens komme.

MeisterLampe_Stuttgart-2

Diesmal möchte ich aber gar nicht um die letzte Opéra au caramel kämpfen, sondern meine Macaron-Vorräte auffüllen. Ich bin noch immer kein bekennender Macaron-Fan. Nachdem ich aber ein paar von den Macarons von Meister Lampe probiert habe, spüre ich eine angehende Macaron-Schwäche in mir aufkeimen.
Ich möchte mir erst gar nicht ausmalen, wohin das mit mir und den Macarons führt, wenn ich sie morgen zusammen mit meinem Keemun Tee probiere. Irgendetwas sagt mir, dass sie ziemlich gut mit dem rauchigen Schokoladen-Geschmack des Tees harmonieren werden…

MeisterLampe_Stuttgart-6

Fazit: Verführerische Törtchen und bunte Macarons machen doch einen Frühling!
Und auch wenn der Weg in die Hölle mit sündhaften Küchlein gepflastert ist, kümmert mich das im Moment recht wenig. Schließlich lebt man auch nur einmal und Oscar Wilde hat es so auf den Punkt gebracht:

„Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen!“

 

Weiterführende Infos:

Tarte & Törtchen

Meister Lampe

Das könnte auch interessant sein...

2 Antworten

  1. leonieloewin sagt:

    Sieht sehr süß, aber verlockend aus.

Schreibe einen Kommentar! Ich freue mich auf Dein Feedback!

Werde ein Fan von The Hiking High Heel!schliessen
oeffnen
%d Bloggern gefällt das: